Energieeffizienter Neubau von Wohngebäuden

Begleitforschung und Querauswertung von Modellvorhaben (Phase 2)
Durchgeführt im Auftrag des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR)

Als Beitrag zum Klimaschutz und angesichts zunehmender Ressourcenverknap-pung bei fossilen Energieträgern werden energieeffizientere Modelle für eine zu-kunftsfähige Energieversorgung unter verstärkter Einbeziehung regenerativer Energiequellen erprobt. Der Bausektor steht dabei mit seinem hohen Energiebe-darf im Fokus des Interesses. Während Häuser bisher fast ausschließlich als Ener-gieverbraucher in Erscheinung treten, können sie unter Nutzung moderner Ener-giegewinnungstechnologien bereits heute zu Energieerzeugern werden. Durch den gezielten Einsatz von regenerativen Energiequellen im und am Gebäude – wie z. B. die Nutzbarmachung von Sonnenenergie oder Erdwärme – werden Häuser zu Plus-Energie-Häusern. Der Nachweis, dass dies an gebauten Beispielen möglich ist soll im Rahmen des vom ehemaligen Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) aufgelegten und vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) fortgeführten Förderprogramms „Modellprojekte im Effizienzhaus Plus Standard“ geführt werden. Mit dem Projekt werden Bauherren unterstützt, die Gebäude errichten, die deutlich mehr Energie produzieren, als für den Betrieb notwendig ist. Die Modellprojekte sollen einzeln evaluiert und zusätzlich im Rahmen eines wissenschaftlichen Begleitprogramms querausgewertet werden. Hierbei wurde mit den beteiligten Unternehmen im Rahmen eines Netzwerkes eine Plattform für den Informationsaustausch entwi-ckelt. Das BMUB hat im Rahmen dieses Netzwerks ein eigenes zukunftweisendes Projekt (Effizienzhaus Plus mit Elektromobilität) in der Fasanenstraße 87 a in Berlin errichtet. Die anderen in diesem Modelvorhaben untersuchten Projekte befinden sich über ganz Deutschland verteilt. Fünf davon sind als Musterhäuser in der Fer-tighauswelt in Köln-Frechen errichtet. Bis Dezember 2014 waren 33 Projekte an-nähernd fertiggestellt wovon 27 als Ein- bis Zweifamilienhaus konzipiert sind und 6 als Mehrfamilienhaus mit 6 bis 74 Wohneinheiten geplant wurden. Gegenstand dieses Berichts ist die Auswertung und der Vergleich aller Vorhaben in Bezug auf ihre planerischen Kennwerte zur Erlangung des Effizienzhaus Plus Standards sowie die Auswertung der realen Gebäudeperformance auf Basis der aufgezeichneten Messwerte.

Lesen Sie hier den gesamten Artikel